Android 4.2 Custom ROMs und scheinbarer Datenverlust

Standard

Ich habe das lange Himmelfahrts-Wochenende (unsere Firma hat uns einen Brückentag verordnet :-)) dazu genutzt, mein Samsung Galaxy S 3 (GT-I9300) vom Samsung ROM zu befreien und ein Custom ROM zu installieren, und zwar das von mir schon oft eingesetzte und überaus geschätzte CyanogenMod. Vor dem S3 besaß ich ein S2, welches ich ebenfalls schon seit einiger Zeit mit dem CyanogenMod (kurz: CM) betrieben hatte, ebenso wie das HTC Desire und das HTC Magic zuvor. Das Prozedere setzt etwas Erfahrung und Mut voraus, da ein Fehler beim Flashen durchaus den Totalschaden (das sog. “Bricken”) des Smartphone zur Folge haben kann. Angesichts der grauenhaften, crappy Samsung-Firmware und Samsungs schlimmer Update-Politik allerdings keine wirklich schwere Entscheidung. Derzeit ist CyanogenMod 10.1 aktuell, welches auf Android 4.2.2 setzt, während die Samsung Firmware noch bei Android 4.1.2 rumhängt. Wer mehr wissen will, findet das CyanogenMod-Wiki hier, den passenden Thread im XDA-Forum hier.
cyanogenmod_logo