Evernote – Ein Gewinn!

Standard

Wow, ich habe gestern eine Mail von Herbert Hertramph bekommen. Wer das ist, fragt ihr? Das wusste ich bis vor einige Wochen ehrlich gesagt auch noch nicht :-) Herbert Hertramph ist der Betreiber des Blogs „Evernote für Pfiffige„, auf das ich über seinen Gastartikel beim Caschy aufmerksam geworden bin. Da ich seit gefühlten Ewigkeiten Evernote auf all meinen Plattformen (Windows, Mac, Android, iOS) nutze, ohne aber je dessen Funktionsumfang wirklich zu schätzen, habe ich seitdem sein Blog, das wirklich praktische und interessante Tipps zum Evernote-Universum ausspuckt, in meinem RSS Feed abonniert. Vor einigen Tagen stellte Herbert dort sein Buch vor, das wahrscheinlich erste deutschsprachige Fachbuch zum Thema Evernote.

Evernote Buch

Das Problem…

Standard

… ist nicht, dass ich nicht wüsste, was ich hier posten soll. Im Gegenteil. Mir schweben ein paar (zwar erstmal relativ banale) Ideen im Kopf rum, aber mir fehlt einfach die Zeit, was Ordentliches draus zu machen. In meinem Privatleben gibt es genug Stoff für jeden Tag mindestens ein Posting. Andererseits interessiert das wahrscheinlich eh niemanden… aber warte – ich lese doch auch gern mal Privates aus dem Leben der anderen Blogger. Warum sollte nicht… Na, mal schauen. Vielleicht kann ich mich noch dazu durchringen :-)

Techblogs gibt es zwar auch mehr als genug, dennoch denke ich daran, hier einfach ein paar Tipps und Kniffe aus meinem Admin- und Supporter-Job reinzudengeln. Ich lass mich nicht stressen. Auch wenn ich wohl (bisher) der einzige bin, der das hier überhaupt liest :-)

Weihnachtsgeschenk an mich selbst

Standard

Nennt mich bekloppt, aber: Ich habe mir Karten für das Konzert der Toten Hosen am 18.12.2012 in der St. Jakobshalle in Basel geholt. Der Termin wurde erst im „zweiten Schwung“ der Konzerttermine genannt, zur Zeit meines FFO-Besuchs war das noch nicht klar. Nun hab ich dann also ein „kleines“ Warm-Up-Konzert (ca. 4000 Besucher) gesehen, für das ich abenteuerlich quer durch die Republik gegondelt bin, und werde ca. 1/2 Jahr später ein großes der „echten Tournee „Der Krach der Republik“ sehen, das quasi vor meiner Haustür liegt. Verrückte Welt. Aber: Man lebt nur einmal. Und anlässlich Campinos 50. Geburtstag am heutigen Tage und der absoluten Erfolgswelle, auf der die Jungs derzeit schwimmen, kann man nur spekulieren, wie lange das noch in der Form anhält. Also, jede Gelegenheit mitnehmen!

Reisefieber – Die Toten Hosen in Frankfurt (Oder)

Standard

Am Samstag vor Pfingsten fand das erste „Warm Up-Konzert“ der aktuellen „Ballast der Republik“-Tour der Toten Hosen in der Messhalle 1 in Frankfurt/Oder statt. Ich hatte zum Geburtstag von meiner Holden 2 Tickets geschenkt bekommen und habe mich somit am Samstag früh (5:09 Uhr – zieh dir das mal rein!) mit einem Freund auf den langen und beschwerlichen Weg von Basel nach Frankfurt gemacht. Wir hatten uns für eine Fahrt mit der Deutschen Bahn entschieden – was einerseits ein grober Fehler war, andererseits aber wahrscheinlich das Wochenende erst richtig spannend gemacht hat :-)

Motivationshilfe

Standard

So. Nun gibt es kein Zurück mehr, ich MUSS nun bloggen. Sei es hier oder anderswo. Mindestens aber sollte ich mich mit der Administration von Webseiten etc. beschäftigen. Ja, ich MUSS. Warum? Nun, ganz einfach. In einem Anfall von Wahnsinn habe ich gestern beim Einführungsangebot des hoch gelobten Webeditors „Coda 2“ für den Mac zugeschlagen. 50% Ersparnis machen bei einem Normalpreis von 80 EUR schon ne ganze Menge aus. Der Wahnwitz dabei: Eigentlich weiss ich grad noch gar nicht, OB und WIE ich das Teil gebrauchen kann. Ich weiss aber, dass ich mich gerne mit der Materie beschäftigen will, ganz einfach um mal über den Tellerrand der Windows-Administration hinweg zu schauen, mal was Anderes zu lernen. Und 40 EUR – hey, ich hab schon mehr Kohle für Unnötigeres in den Wind geblasen. (Ich hasse es, mich vor mir selber rechtfertigen zu müssen. Depp.)

Ach ja: Diet Coda fürs iPad gabs auch gleich noch dazu. 7,99 EUR, ebenfalls 50% Ersparnis. Ich bin ja so ein Viech.